Als Hertha und Helga sich noch für alles Schöne begeisterten,
Rauminstallation im Gutshaus Petersdorf, 2006
 
Im Nachlaß meiner Mutter fand ich eine Kunstkarte, die Arno Brekers ›Flora‹ zeigt. Auf der Rückseite steht: »Liebe Aenni, zur Erinnerung an die Zeit in der wir uns noch gemeinsam für alles Schöne begeisterten. Hertha und Helga.«

Ich nehme die Karte mit nach Petersdorf und versetze mich in die Zeit, die hier gemeint ist. Vor dem Eingang zum Petersdorfer Gutshaus war damals ein herzförmiges Rosenbeet. Rosenherz und Frühlingsgöttin. Ich denke an eine Idylle. Ob die damaligen Gutsleute Brekers Flora geschätzt hätten oder nicht, ist dabei nicht relevant. Über 60 Jahre nach Krieg und Enteignung stehe ich in ihrem kaputten Haus. Ich versuche mir vorzustellen, was damals hier passiert ist. Ich sehe Zerstörung, Blut und Dreck.

In diesem Kontext lese ich die Karte an meine Mutter. Ich kann das eine nicht vom anderen trennen.